Matomo weiterhin kostenlos nutzbar!

Matomo ist Open Source und deshalb kostenlos nutzbar

Nicht allen scheint klar zu sein, dass Matomo Analytics weiterhin kostenlos nutzbar ist. Wie Marketing-Börse fälschlich berichtet – und nun auch Internetworld – sei Matomo eine kostenpflichtige Alternative zu Google Analytics.

Matomo Schulung buchen

Standardversion kostenlos, Cloud kostet

Nun ist Matomo ähnlich wie z.B. WordPress zweigeteilt. Es gibt die Open Source-Komponente, die alle wichtigen Analytics-Tools beinhaltet. Dann gibt es die Cloud-Variante, bei der das Matomo – für kleine Seiten ab 19 Euro/Monat – in Europa bei InnoCraft gehostet wird.

Jeder, der es will, kann also Matomo bei sich selbst installieren und dann die weitaus meisten Funktionen auch nutzen.

Einige Plugins kostenpflichtig

Eine Sache gilt es noch zu erwähnen: einige Plugins kosten dann doch Geld. Wer z.B. Trichteranalysen machen möchte oder Media-Analysen, der muss die entsprechenden Plugins kaufen oder selbst programmieren – denn das geht auch bei einem Open Source Tool, ist vielleicht nicht so billig, aber jeder kann Plugins für Matomo entwickeln!

Google Analytics nicht immer kostenlos!

Abgesehen davon, dass wir das „kostenlose“ Google Analytics mit Daten bezahlen, die an Google und die NSA gehen, ist Google Analytics für große Seiten auch nicht mehr kostenlos, sondern verdammt teuer, es startet mit sage und schreibe 120.000 Dollar im Jahr – dafür könnte man 1-2 Matomo-Programmierer fulltime engagieren!!!

Fazit: Matomo mit riesigem Funktionsumfang weiterhin kostenlos

Also: entgegen mancher Beriche von schlecht recherchierenden Journalisten bzw. in diesem Fall sogar Online Marketing Agenturen, können wir Matomo weiterhin kostenlos nutzen.

Ihr wollt Matomo ausprobieren? Einfach installieren und loslegen. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden!
Euer Dietmar Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.