Sind Ihre Seiten Mobil-tauglich?

Wie viele Besucher benutzen ein Smartphone?

Immer noch ein Riesenproblem: viele Seiten im Internet sind nicht optimiert für Mobiltelefone („mobile responsive“). Dabei steigt der Anteil der Besucher, die ein Smartphone oder Tablet benutzen, immer weiter an: momentan liegt er für eine durchschnittliche Seite bei 70 Prozent! Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen deshalb, warum es so wichtig ist, mobiltaugliche Webseiten zu haben und wie Sie sehen, wie viele mobile Besucher Sie haben.

Warum sollten Sie Ihre Seite für Smartphones optimieren?

Wenn Sie nun eine Webseite haben, die schon etwas in die Jahre gekommen ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man auf dem Smartphone eine briefmarkengroße Darstellung hat. Was glauben Sie, was dann passiert? Genau, die meisten Smartphone-User verlassen die Webseite wieder. Und noch schlimmer: nicht nur, dass die Besucher Ihre Seite wieder verlassen – was ja schon schlimm genug ist. Nein, Google bestraft Ihre Seite in der Google-Suche. Aktuelle Planungen von Google gehen in die Richtung, einen extra Index für mobile Seiten zu erstellen und einen für Desktopsuchen. Ist Ihre Seite dann nicht mobil optimiert, wird sie erst gar nicht angezeigt. Im Klartext: Sie verlieren Kunden, wenn Sie Ihre Seite nicht für Smartphone und Tablet anpassen!

Umfrage unter Handwerkern, wer eine mobiltaugliche Seite hat

Die Gelben Seiten haben vor einiger Zeit eine Umfrage herausgegeben, die belegt, dass nur 15% der Handwerkerseiten mobil optimiert sind, auf der anderen Seite aber 65% den Handwerker über das Internet gesucht haben, bei den Unter-35-Jährigen sogar 80%. Und klar, viele benutzen dabei ein Smartphone oder Tablet.

Nun müssen sich Handwerker in der aktuellen Situation keine Gedanken um Ihre Auftragslage machen. Aber die Frage ist: bleibt das so – und: wie sieht es in Ihrer Branche aus?

Business to Business keine Ausnahme

Nun sagen Sie vielleicht, dass Sie nur Businesskunden haben und diese vom Desktop aus recherchieren. Dies ist natürlich richtig, die Quote von Desktoprechnern ist im B2B-Bereich größer. Aber benutzt der Chef sein Smartphone wirklich nie beruflich? Und wer startet die Recherche nach einem neuen Lieferanten? Meist der Praktikant oder Lehrling, der gerne auf dem Weg zur Arbeit seine Hausaufgaben erledigt. Womit? Na klar, mit dem Smartphone.

Ist Ihre Webseite schon mobiloptimiert?

Zuerst sollten Sie also erst einmal Ihre eigene Situation analysieren und schauen, wie der aktuelle Stand ist. Denn wenn Ihre Webseite schon mobil ist, brauchen Sie gar nichts mehr zu tun. Der einfachste Test, ob Ihre Webseite mobil optimiert ist, ist natürlich: die Webseite mit dem Smartphone öffnen und schauen, wie das Ergebnis aussieht, lesbar oder briefmarkengroß. Ist Ihre Webseite lesbar, ist das schon einmal die halbe Miete. Testen Sie nun noch die Menüs durch und schauen Sie, ob Sie alle Unterseiten erreichen können und schon wissen Sie, ob alles seine Ordnung hat. Sehen Sie nur eine briefmarkengroße Seite, dann werden Sie schon ahnen: es kommt Arbeit auf Sie zu!

Wie viele mobile Benutzer haben Sie?

Nun schauen wir uns die andere Seite an, wie viele Ihrer Webseitenbesucher benutzen denn ein Smartphone. Dazu gibt uns Matomo eine einfache Antwort. Sie müssen nur in das Menü >Besucher>Geräte und dort finden Sie eine Tabelle, die Ihnen neben Desktop, Tablet und Smartphone auch die Zugriffe über solche obskuren Geräte wie PKW-Browser mitteilt.

Screenshot: Zugriff nach Gerätetyp
Zugriff nach Gerätetyp

Kurz angemerkt: ein Phablet ist eine Mischung aus Tablet und Smartphone, oder anders gesagt, ein zu groß geratenes Smartphone.

Screenshot: Einstellungen Darstellungstypen
Darstellungstypen

Wenn wir mit der Maus über die entsprechenden Zeilen fahren, bekommen wir neben den absoluten Zahlen noch die Prozentangaben aufgeführt. Wenn wir nun eine grafische Darstellung vorziehen, klicken wir auf den Listicle-Button links unten in der Tabelle (erscheint, wenn wir mit der Maus über die Tabelle fahren) und können dann z.B. ein Kuchendiagramm auswählen, das praktischer ist für eine Powerpoint-Präsentation.

Screenshot: Anzeige der Gerätedaten als Kreisdiagramm
Anzeige der Gerätedaten als Kuchendiagramm

Die Grafik kann man mit einem Klick exportieren. Wenn Sie mit der Maus über die Grafik fahren, erscheit links unten ein kleines Konfigurationsmenü mit zwei Buttons. Der rechte ist der Export-Button. Klicken Sie den an, können Sie das Kuchendiagramm schnell als Bild speichern, Sie brauchen dann nicht mit Screenshots zu arbeiten.

Fazit: müssen Sie Ihre Seite mobil optimieren?

Ist Ihre Seite nicht mobil (der Smartphone-Test) und sie haben viele mobile Besucher, dann sollten Sie die Umgestaltung Ihrer Webseite in Angriff nehmen. Denn: jeder, der ihre Seite nicht richtig lesen kann, geht als Kunde verloren. Dies ist auch die Antwort auf die Frage: wann haben Sie genug mobile Benutzer für einen Wechsel, d.h. wie viele Kunden können Sie ignorieren, bevor Sie Ihre Webseite umgestalten?

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Arbeitswoche,
Dietmar Fischer

PS: Sie wollen Ihre Webseite umgestalten? Sprechen Sie uns an, wir übernehmen auch einfache Webdesign-Aufgaben!

Kommentar verfassen