Macht Matomo das Cookie-Banner überflüssig? Ja, aber…

Das Cookie-Banner nervt viele. Kann Matomo auch ohne?

Zuerst mal der Disclaimer: ich bin kein Anwalt oder Datenschutzbeauftragter und gebe nur meine Meinung wider. Wenn ihr sicher gehen wollt, fragt euren Anwalt.

Die Diskussion um verpflichtende Cookie-Banner nimmt an Fahrt auf, deshalb hier ein Beitrag dafür, wie ihr Matomo ohne diese abtörnenden Banner benutzen könnt – ausgehend von einem Beitrag, den ich auf Datenschutz-Beauftragter.online gefunden habe.

Matomo Seminar buchen

Matomo zur Logfile Analyse

Grundsätzlich ist es nämlich auch möglich, Matomo ohne Cookies zu betreiben, als einfache Auswertung der sowieso angelegten Logfiles und diese im viel schöneren Matomo-Interface aufzuarbeiten, inklusive Kampagnenauswertung und einiger anderer Features, die Tools wie AWStats nicht zur Verfügung stellen.

Logfile-Auswertung

Anonymisierte IP-Adresse

Ebenso muss (natürlich) die IP-Adresse jedes Users anonymisiert werden, da es sich hierbei laut Rechtssprechung um ein persönliches Merkmal handelt. Auch dies geht bei Matomo ja leicht.

Verarbeitung der Daten bei einem Anbieter?

Sicher geht ihr auf jeden Fall, wenn ihr das Matomo selbst hostet. Aber auch ein Anbieter kann mit einer ordentlichen Datenverarbeitungsübereinkunft eingebunden werden. Ob die Matomo-Cloud-Lösung dafür taugt, ist umstritten, da die Daten bei Amazon gehostet werden.

Opt-Out wichtig

Auf jeden Fall muss es für die User aber eine Möglichkeit zum Opt-Out geben, die ja auch leicht eingebunden werden kann – und von den meisten aktuell sicher auch schon zur Verfügung stellt. Die Do-Not-Track-Einstellung eines Browsers wird bei Matomo ja auch standardmäßig akzeptiert.

Fazit: Matomo ist ohne Cookie-Banner möglich

Um es mit Datenschutz-Beauftragter.online zu sagen: „Webseiten-Analyse mit gekürzten IP-Adressen (und ohne Cookies) auf eigenen Systemen oder bei Dritt-Anbietern mit ausschließlicher Verarbeitung der Nutzungsdaten im Auftrag Ihres Unternehmens ist ohne Einwilligung der Webseiten-Besucher zulässig (z.B. eigene Logfiles, Matomo/Piwik). Es muss für dieses anonymisierte Tracking aber eine Möglichkeit zur Austragung („Opt-Out“) geschaffen werden.“

Allerdings nur mit ein bisschen Aufwand – und natürlich sollte der Rest der Seite auch OK sein. Wenn ihr dort DSGVO-Probleme en masse habt, dann braucht ihr auch kein Cookie-Banner 😉

Kleines caveat am Ende: natürlich seid ihr vor Gericht und auf Hoher See in Gottes Hand. Wie im konkreten Fall einer Abmahnung aussieht, kann niemand vorausahnen.

Insofern: dreimal auf Holz klopfend!!!
Euer Dietmar Fischer

PS: Ihr wollt Matomo nutzen ohne Cookies, wisst aber nicht wie? Sprecht uns an, wir helfen euch weiter!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.